Stadtkulturhaus Freital

Aus Stadtwiki Freital
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtkulturhaus Freital
'''Schwerwiegender Fehler:''' Parameter coordinates muss einem oder mehreren gültigen Standorten entsprechen.


Straße:Lutherstraße 2, 01705 Freital
Stadtteil:Döhlen
Telefon:0351 6526180
Internet:Link

An der Stelle des heutigen Kulturhauskomplexes entstand 1763 der Gasthof zur rothen Schänke. Der Gasthof wurde 1911/12 abgerissen. Herr Karl Kuntzsch der Besitzer der Potschappler Porzellanmanufaktur plante zusammen mit dem Bau von Häusern an der Dresdner Straße eine neue gastronomische Einrichtung. Es entstand die Restauration "Döhlener Hof", ein Restaurant mit großem Saal das als Lokalität für Tanzveranstaltungen, Vereins- und Parteiversammlungen, Konzerte und Theaterveranstaltungen von sich reden macht. Im Dezember 1930 eröffnen hier die " Zentrum-Lichtspiele", mit über 600 Plätzen Freitals zweitgrößtes Kino. Im Januar 1947 kommt es durch unachtsamkeit einer älteren Bewohnerin zu einem Brand bei dem alles vernichtet wird. Im Jahr 1951 bekommt die Stadtverwaltung Freital auf Veranlassung des damaligen Ministerpräsidenten Max Seydewitz Investmittel in Höhe von 280 000 DM für den Ausbau der "Brandruine Döhlener Hof" zum kommunalen Kulturhaus.Das neue Haus wird im Juni 1952 eröffnet.Bürgermeister Kurt Studeny hält die Festansprache. Im Jahr 1955 wird das Kulturhaus im Rahmen des Nationalen Aufbauwerkes aus eigener Kraft mit Unterstützung aller Werktätigen durch Anbau eines Bühnenhauses erweitert.Der Künstler Gottfried Bammes gestaltete am Bühnenhaus ein Wandbild (Sgraffito)welches 1992 aufgrund des schlechten Zustandes entfernt werden musste.

Bilder

Heute

Früher